Kielfeder
  Kerstin Gier Interview
 
"

Kerstin Gier




Kerstin Gier wurde 1966 geboren. Bereits als Kind reifte in ihr der Wunsch Schriftstellerin werden. Nach dem Abitur studierte sie u.A. Germanistik und Musikwissenschaften. Nach dem Studium arbeitete sie als Sekretärin und Telefonistin. Sie begann schließlich 1995 mit dem Schreiben und arbeitet noch heute als freie Autorin.
 


Vielen Dank, dass Du dir Zeit für die Fragen nimmst!
Hast Du in deiner Kindheit nicht nur vom Beruf als Schriftstellerin geträumt, sondern auch schon erste Versuche aufs Papier gebracht?

 

Kerstin Gier: Ja, klar, ganze Romane habe ich in Schulhefte geschrieben, gerne mit Bildern J Die meisten sind verschollen, und das ist wahrscheinlich auch ganz gut so.

 

Wie bist Du zu der Idee deines ersten Romans gelangt?

 

Kerstin Gier: „Männer und andere Katastrophen“ ist aus Briefen entstanden, die ich an meine Freundin Barbara schrieb. Nur, damit sie sich nicht langweilte, begann ich mehr und mehr dazu zu erfinden, und schließlich waren es die reinsten Lügenbriefe, so dass ich beschloss, lieber einen Roman daraus zu machen.

 

Wo kommen deine ganzen Ideen für immer neue Geschichten her und wie viele schlummern schon wieder im Hinterköpfchen?

 

Kerstin Gier: Ich denke manchmal, dass ich vierhundert Jahre alt werden müsste, um all die Ideen, die ich habe, noch irgendwie zu Papier zu bringen. Und dann kommen täglich neue dazu – das ist wunderbar, fast ein bisschen magisch.

 

Du bist sehr erfolgreich. Wie gehen Du und deine Umwelt damit um?

 

Kerstin Gier: Erfolg ist ja immer relativ, und ein Schriftsteller ist ja nie so bekannt wie ein Schauspieler oder ein Politiker oder ein Popstar… - Gott sei Dank! Wir finden es hier zu Hause alle prima, dass die finanziellen Sorgen ein Ende haben, zumindest im Moment, denn man weiß ja auch nie, wie es so weitergeht. Meine Freunde freuen sich alle für mich, denn sie sehen ja, wie hart ich arbeite.

 

Wurdest Du auf der Straße auch schon mal angesprochen? Wie hast Du dich dabei gefühlt?

 

Kerstin Gier: Nee, noch nie. Ich würde mich, glaube ich, sehr seltsam fühlen.

 

Wie organisierst Du deinen Alltag und wie kann man sich so einen typischen Kerstin-Gier-Roman-schreibe-Tag vorstellen?

 

Kerstin Gier: Ich schreibe, wenn mein Sohn in der Schule ist, ganz gemütlich in meinem kleinen Arbeitszimmer unter dem Dach, unsere alte Katze liegt neben mir und schnarcht, manchmal liegt sie auch auf der Tastatur. Gegen ein Uhr koche ich Mittagessen, dann ist Zeit für meinen Sohn. Nachmittags schreibe ich, wenn es die Zeit erlaubt, oder ich beantworte Mails und Post. Wenn der Abgabetermin bevorsteht, arbeite ich auch abends und nachts, sonst nutze ich diese Zeit für andere Dinge: Ich arbeite gern im Garten, spiele Klavier, treffe mich mit Freunden – und natürlich lese ich in jeder freien Minute.

 

Wie stehst Du zu Weihnachten? Bist Du  jetzt auch schon am Schmücken und Geschenke kaufen?

 

Kerstin Gier: Ja. Alles ist geschmückt, in rot und weiß und grün. Ein bisschen kitschig, denke ich, aber Weihnachten ist das erlaubt. Vielleicht übertreibe ich es mal nicht mehr so sehr, wenn mein Sohn größer ist, aber im Moment gehört das noch dazu. Und Päckchen packe ich schon seit Oktober, in diesem süßen, roten Papier mit weißen Punkten von I.KEA. Ich liebe das!

 

Was ist Dein größter Traum?

 

Kerstin Gier: Einer, den offensichtlich ganz viele haben: Ich würde gern mal mit Delphinen schwimmen…

 

Vervollständige bitte diesen Satz: Ich bin glücklich, wenn…

 

Kerstin Gier: … meine Familie gesund und glücklich ist.

 

Am Schluss eines Buches, wie leicht fällt Dir die Trennung von „deinen“ Personen?

 

Kerstin Gier: Eigentlich kann ich mich ganz gut trennen, denn wenn das Buch fertig ist, bin ich meistens überglücklich, es geschafft zu haben. Aber später kommt dann die Sehnsucht zurück, und dann passiert es, dass ich die Personen noch mal hervorkrame und sie in eine andere Geschichte einbaue…

 

Ich bedanke mich ganz herzlich für das Interview!

 

Kerstin Gier: Danke ebenfalls. Hat Spaß gemacht.



(c) www.amazon.de




Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Sarah( ), 08.11.2013 um 17:13 (UTC):
Liebe Frau Gier,
ich lieeeeeebe ihre Bücher Silber und die Edelsteintrilogie!!!!!!!!! Ein großes Lob an Sie!!!!!! Ihr Fan Sarah

Kommentar von pelepona( ), 06.06.2013 um 12:24 (UTC):
coole seite !!!!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Insgesamt waren schon 70557 Besucher (194739 Hits) hier! © by Ramona Nicklaus 2007-2011  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=